Presse
17.09.2018 | Berliner Morgenpost, Alexander Dinger
Die Innenverwaltung hat Zahlenmaterial zur Zwangsprostitution veröffentlich. Auch Kinder und Jugendliche sind unter den Opfern.
Es war eine der größten Razzien in diesem Jahr. Im April gingen die Ermittlungsbehörden gegen Menschenhändler vor. Zeitgleich schlugen mehr als 1500 Polizisten in zwölf Bundesländern zu – auch in Berlin. Damals gab es mehr als 100 vorläufige Festnahmen. Die Razzia war einer der größten Schläge gegen das Rotlichtmilieu in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Mit dem Einsatz rückte auch ein Problem in die Öffentlichkeit, dass aus Sicht vieler Beobachter mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.
weiter

17.09.2018 | Berliner Kurier, Newsticker
Mit einem „Runden Tisch Sexarbeit“ soll in Berlin die Situation von Prostituierten verbessert werden. Das Gremium habe die Arbeit aufgenommen, teilte die Gesundheitsverwaltung am Montag in Berlin mit. „Das Thema steht nicht im Lichte der Öffentlichkeit. Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter brauchen aber genau wie jeder andere Arbeitnehmer sichere und gute Arbeitsbedingungen“, sagte Senatorin Dilek Kolat (SPD). Am Runden Tisch treffen sich Vertreter der Senatsverwaltungen, Bezirksämter, Polizei und Prostituierten. Die CDU kritisierte die aus ihrer Sicht schleppende Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes.
weiter

17.09.2018

Berlin -

Mit einem „Runden Tisch Sexarbeit” soll in Berlin die Situation von Prostituierten verbessert werden. Das Gremium habe die Arbeit aufgenommen, teilte die Gesundheitsverwaltung am Montag in Berlin mit. „Das Thema steht nicht im Lichte der Öffentlichkeit. Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter brauchen aber genau wie jeder andere Arbeitnehmer sichere und gute Arbeitsbedingungen”, sagte Senatorin Dilek Kolat (SPD). Am Runden Tisch treffen sich Vertreter der Senatsverwaltungen, Bezirksämter, Polizei und Prostituierten. Die CDU kritisierte die aus ihrer Sicht schleppende Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes.

weiter

06.09.2018 | Sendung: Inforadio, 06.09.2018, 12:00 Uhr
Meine mündliche Anfrage im Verkehrsausschuss wurde aufgegriffen
Wie wichtig die Elsenbrücke für den Verkehr in Berlin ist, zeigt sich spätestens, seit sie wegen Schäden teilgesperrt ist. Die könnten sogar so schwerwiegend sein, dass die Brücke neu gebaut werden muss. Das sagte die Verkehrssenatorin - und ruderte dann zurück.
weiter

06.09.2018 | B.Z., Nicole Dolif
Schlechte Nachrichten für Autofahrer
Die verkehrswichtige Elsenbrücke in Berlin-Treptow muss möglicherweise durch einen Neubau ersetzt werden. Verkehrssenatorin Günther glaubt, dass die Brücke nicht mehr zu retten ist.
weiter

03.09.2018 | Berliner Woche, Ralf Drescher
Eine Hälfte wurde gesperrt
Am 31. August gegen 14 Uhr brach das Chaos los. Aus Sicherheitsgründen musste der nach Friedrichshain führende Teil der Elsenbrücke gesperrt werden. Die Autofahren in den umliegenden Straßen standen im Stau.
weiter

01.09.2018
KATWARN
Meine Kolumne finden Sie hier.
weiter

01.08.2018
Rundfunkbeiträge
Meine Kolumne finden Sie hier.
weiter

05.06.2018 | Quelle: n-tv.de , hny
SPD Berlin will feministische Pornos fördern
Die Berliner SPD fordert in einem Antrag, feministische Sexfilme zu Bildungszwecken mit öffentlichen Mitteln zu finanzieren. Diese sollen dann in den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender laufen. Sie sieht darin ein vielversprechendes Werkzeug gegen Sexismus.
weiter

04.06.2018 | Tagesspiegel, 4.6.18; Milena Reinecke
Berliner SPD will feministische Pornos fördern
Auf dem Landesparteitag beschließt die SPD eine Filmförderung für feministische Pornofilme. Sie hätte sowohl gesundheits- als auch gleichstellungspolitische Relevanz.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Landesverband
Berlin