News
09.04.2018, 11:20 Uhr
Senat macht Berliner zur Schnecke
Berlins Anti-Auto-Senatorin macht die Berliner jetzt zur Schnecke: Mit Tempo 30 in der Leipziger tritt sie ideologisch auf die Bremse, ohne dass sich damit das Luftverschmutzungsproblem in unserer Stadt nachhaltig lösen lässt.
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt: 

„Berlins Anti-Auto-Senatorin macht die Berliner jetzt zur Schnecke: Mit Tempo 30 in der Leipziger tritt sie ideologisch auf die Bremse, ohne dass sich damit das Luftverschmutzungsproblem in unserer Stadt nachhaltig lösen lässt. So wird eine stark belastete Ost-West-Verbindung zur neuen Geduldsprobe. Besser wären echte grüne Wellen auf allen Hauptverkehrsstraßen, intelligente Verkehrslenkungen, das Vermeiden von unnötigen Staus vor Baustellen und Zweitereiheparkern. Rot-Rot-Grün setzt damit den Kulturkampf gegen das Auto und den Wirtschaftsverkehr fort. Und das in einer 3,7 Millionen-Metropole mit 300.000 Pendlern, in der viele auf einen eigenen fahrbaren Untersatz angewiesen sind.“  

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon